Triennale Linz 1.0 - 01. Juni


Pressemitteilung vom:
1. Juni 2010

Veranstaltungsseite

Pressemitteilung

Ansprechpartner
  • Maria Falkinger
    Marketing / Presse (Leitung)
    +43.732.784178.52540
    Enable JavaScript to view protected content.

Presseinfo, 01. Juni 2010

TRIENNALE LINZ 1.0

Gegenwartskunst in Österreich
3. Juni – 26. September 2010

Eröffnungstage: Donnerstag, 3. Juni – Samstag 5. Juni 2010

Es ist endlich soweit! Mit der TRIENNALE LINZ 1.0 ist nun der Startschuss gegeben für ein Ausstellungsformat, das damit in Österreich neu etabliert wird: ein aktueller Überblick über die Kunstproduktion in diesem Land.

Auf den Schwingen von Linz09

Linz nimmt den Wind aus dem Kulturhauptstadtjahr 2009 mit, um in einer dichten Auswahl heute maßgebliche in Österreich tätige KünstlerInnengenerationen vorzustellen. Gemeinsam zeigen Landesgalerie Linz, LENTOS Kunstmuseum Linz und OK Offenes Kulturhaus Oberösterreich einen repräsentativen Zeitschnitt durch die aktuelle heimische Kunstszene und positionieren Linz als Zentrum der österreichischen Gegenwartskunst.

Nach verschiedenen partikulären Ansätzen, die jeweils bestimmte KünstlerInnenszenen in Österreich in den Fokus genommen haben, soll nunmehr ein breit angelegtes Ausstellungsprojekt helfen, Überblick(e) und Einblick in zeitgenössisches heimisches Kunstschaffen zu gewinnen. Dabei geht es nicht um die Konstruktion eines Nationenbegriffes, sondern um die Kunstproduktion einer in Österreich aktiv tätigen KünstlerInnengeneration von überregionaler Strahlkraft.

Ein Blick in die Zukunft der Kunst

Für die Ausstellung werden aktuelle Strömungen und noch nicht manifestierte Leitbilder der zeitgenössischen heimischen Kunstszene aufgespürt und untersucht. Nicht das Abgesicherte soll dabei im Mittelpunkt stehen, sondern das Zukunftsweisende. Nicht klassische Sedimente interessieren die KuratorInnen, sondern Experimente stehen im Mittelpunkt einer Schau, die als „TRIENNALE österreichischer Kunst“ im Dreijahresschritt ein fixer Bestandteil im Kunstprogramm werden soll. Sie soll als Basis für Diskussionen dienen und ist als Aussichtspunkt zu verstehen. Eine Momentaufnahme mit Positionen, für die zunehmende Bedeutung prognostiziert wird.

Die TRIENNALE LINZ erhebt keinen Anspruch auf eine vollständige Dokumentation der österreichischen Gegenwartskunst. Vielmehr wird versucht, anhand der präsentierten Positionen der 114 KünstlerInnen Tendenzen zu verdeutlichen. Jede der drei Partnerinstitutionen hat sich anhand zugespitzter kuratorischer Thesen auf die Suche gemacht, die Ergebnisse miteinander abgestimmt und drei individuell schlüssige Ausstellungen konzipiert.

Drei Häuser – drei Ausstellungen – ein Kunstereignis

So entstanden drei Ausstellungen, die zwar jeweils für sich funktionieren – aber erst in ihrer Gesamtheit dem Pluralismus des aktuellen Kunstgeschehens gerecht werden und ihm breiten Raum geben. Mit der TRIENNALE LINZ 1.0 bietet Linz das Kulturereignis des Sommers 2010. Unbekanntes, noch kaum Publiziertes, ergänzt von bereits Renommiertem bildet mit extra für die Schau Entwickeltem ein faszinierendes Spektrum. Begleitet durch Projekte und Performances im öffentlichen Raum heizen LENTOS, OK und Landesgalerie die Stadt Linz im Jahr 2010 künstlerisch auf.

Publikation

Zur Ausstellung erscheint ein gemeinsamer Katalog (gestaltet von bauer - konzept & gestaltung) im Verlag für Moderne Kunst Nürnberg mit einer umfassenden KünstlerInnen-Dokumentation. 232 Seiten, deutsch/englisch, zahlreiche Farbabbildungen, mit einem Vorwortvon Martin Hochleitner, Stella Rollig und Martin Sturm sowie Kurztexten zu allen beteiligten KünstlerInnen.

ISBN 978-3-86984-123-6

Preis: 15 € (+ TRIENNALE-Kombi-Ticket 23 €)

3-TÄGIGES TRIENNALE-ERÖFFNUNGSFEST VOM 3. - 5. JUNI 2010

Der offizielle Startschuss zur TRIENNALE LINZ 1.0 fällt am Donnerstag, den 3. Juni, 14 Uhr (Fronleichnam). Nach der offiziellen Eröffnung am OK Platz finden verschiedene Programme und Performances statt. An diesem „Langen Donnerstag“ besteht die Möglichkeit, in der Landesgalerie und im LENTOS die Ausstellungen bis 21 Uhr und im OK bis 22 Uhr zu besuchen.

Am Freitag, den 4. Juni geht’s dezidiert um die Inhalte: Plattformen für Austausch und Diskussion bieten von 14 bis 18 Uhr Runde Tische im LENTOS, an denen sich KünstlerInnen, KuratorInnen, TheoretikerInnen, GaleristInnen und JournalistInnen aus dem In- und Ausland zusammenfinden. Die TRIENNALE LINZ schafft mit diesem Symposium Raum für Fragestellungen am Puls der zeitgenössischen Kunstwelt. Ab 21 Uhr steigt die TRIENNALE-PARTY mit KünstlerInnenbands im OK Mediendeck.

Den performativen Abschluss des Eröffnungsmarathons der TRIENNALE LINZ 1.0 bilden am Samstag, den 5. Juni künstlerische Projekte und Performances im Rahmen der „Langen Nacht der Bühnen“. Dabei gibt es u.a. auch die Möglichkeit, Cie. Willi Dorners Performance „bodies in urban spaces“ nach dem Eröffnungstag noch einmal mitzuerleben (16 und 20 Uhr).

DONNERSTAG, 3. Juni 2010

14.00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung am OK Platz in Linz

Anschließend: Performance von Susi Jirkuff

Performance-Parcours: „bodies in urban spaces“, Cie. Willi Dorner

(Start: OK Platz, über Hauptplatz und Landesgalerie zum LENTOS, Dauer ca. 1 Stunde)

16.00 – 18.00 Uhr: Familienangebote; OK, LENTOS, Landesgalerie Linz

18.30 Uhr: Blitzlichtführung durch die drei Ausstellungshäuser; Treffpunkt: Triennale-Infopoint, Hauptplatz

19.00 Uhr: Performance „himmeln“, freundinnen der kunst; OK Dach

21 Uhr: Performance „das auto bin ich“, Johanna Kirsch; OK Dach

21.30 Uhr: Sommerkino unter Sternen, Mara-Mattuschka-Filmnacht; OK Dach

FREITAG, 4. Juni 2010

An vier runden Tischen wird im LENTOS Auditorium diskutiert:

  • Runder Tisch I: 14 – 14.45 Uhr - Neue Tendenzen in der aktuellen Kunst; Die kuratorischen Thesen der Triennale Linz 1.0
  • Runder Tisch II: 15 – 15.45 Uhr - Betriebssystem Kunst in Österreich; Wie funktioniert das Räderwerk des Betriebssystems zwischen Ausbildung, selbstorganisierten Initiativen, Galerien, Museen, Kunstvereinen und Medien?
  • Runder Tisch III: 16 – 16.45 Uhr - „Außenbeziehungen“ oder warum immer Lassnig, West und Wurm?; Steckt die österreichische Kunst innerhalb der Landesgrenzen fest?
  • Runder Tisch IV: 17 – 17.45 Uhr - Mittelstädte in Österreich als Kunststandorte; Erfahrungen aus der „Provinz“

danach:

18.30 Uhr: Blitzlichtführung durch die drei Ausstellungshäuser; Treffpunkt: Triennale-Infopoint

ab 21 Uhr: Party mit Künstlerbands im OK Mediendeck; Eintritt frei!

SAMSTAG, 5. Juni 2010

10.30 Uhr: Blitzlichtführung durch die drei Ausstellungshäuser

Treffpunkt: Triennale-Infopoint, Hauptplatz; Erwachsene 16 €, Jugendliche (bis 18 J.) 9 €

16.00 – 1.00 Uhr: Performance-Programm im OK, im LENTOS und in der Landesgalerie Linz in Kooperation mit der Langen Nacht der Bühnen.

16.00 und 20.00 Uhr: Cie. Willi Dorner „bodies in urban spaces“ / Start: OK Platz

ab 16.00 Uhr: Claudia Czimek / OK

17.00 – 19.00 Uhr: Hannes Langeder / LENTOS

19.00 Uhr: Caroline Heider / Landesgalerie

ab 19.00 Uhr: freundinnen der kunst / OK Dach

20.00 Uhr: Karl Karner und Linda Samaraweerová / LENTOS

20.45 Uhr: Walter Pilar / OK Dach

22.00 Uhr: Pirmin Blum & Johann Neumeister / LENTOS

23.00 – 1.00 Uhr: Jack Hauser (mit M1+1) / LENTOS

ab 20 Uhr: donke/zigon - Live Juke-box an der LA PALOMA-BAR im Skulpturenpark der Landesgalerie Linz. Eintritt frei!

PREIS DER TRIENNALE LINZ 1.0

Am Eröffnungswochenende ist das Publikum eingeladen, seine Stimme für das Werk eines Künstlers oder einer Künstlerin unter 35 Jahren abzugeben. Aus dieser Auswahl wird eine Jury die oder den GewinnerIn ermitteln. Der Preis der TRIENNALE LINZ 1.0 besteht aus einem mit 5.000 € dotierten Ankauf durch die Kunstsammlung des Landes Oberösterreich sowie einer Einzelausstellung im LENTOS Kunstmuseum Linz.

Stimmzettel liegen in den Ausstellungsräumen bereit!

Die mit * gekennzeichneten Namen in der folgenden KünstlerInnen-Liste nehmen am Preis der TRIENNALE LINZ 1.0 teil.

WEITERE HIGHLIGHTS

Triumphbogen der Kunst

Der Triumphbogen der Kunst von Ursula Hübner mitten auf dem Hauptplatz ist das weithin sichtbare Zeichen der TRIENNALE LINZ 1.0. Den Wandel von der Stahlstadt zur Kulturstadt hat Linz erfolgreich vollzogen, und der Triumphbogen ist ein symbolischer Kommentar dazu. Ein Ehrenbogen, der mit seinen Figuren und Dekoranspielungen den Triumph der KünstlerInnen und eine Einladung an alle zur Teilnehme am Kunstereignis darstellen soll.

Blaue Stunde über den Dächern von Linz

Täglich zur „Blauen Stunde“ findet ab 19 Uhr auf dem OK Dach ein wechselndes TRIENNALE-Programm statt: Eine von Michael Kienzer gestaltete Lounge lädt zum Abhängen ein, Holzstege auf einem weitläufigen angrenzenden Flachdach eröffnen ungewohnte Ausblicke auf Linz. Das oberste Geschoß einer Hochgarage wird auf 1.200 m² von TRIENNALE-KünstlerInnen mit ortsspezifischen Arbeiten zum Thema Auto/Kino bespielt: Ein Nichtort im öffentlichen Raum, mitten im Zentrum der Stadt, wird Schauplatz der Kunst. Die Arbeiten, teilweise extra dafür produziert, wechseln im 10-Tages-Rhythmus. Das Sommerkino des Moviemento Kinos zeigt sich 2010 auf dem Dach des Parkhauses unter Sternen, vor jeder Vorstellung wird ein von Christine Dollhofer (Crossing Europe) kuratiertes TRIENNALE-Filmprogramm gezeigt. Die TRIENNALE-Ausstellung erhält mit diesem Programm ein besonders dynamisches Element und zeigt, wie sich die KünstlerInnen außerhalb der gewohnten Ausstellungsräume bewegen.

La Paloma-Bar

Mit der La Paloma-Bar ist ein besonderes Skulpturenprojekt von Hans Kropshofer im Skulpturenpark der Landesgalerie Linz vor Anker gegangen: Ein ausgedientes Segelschiff, ein Kunstwerk, das zur Bar und zum Treffpunkt wird. Kühle Drinks, kulinarische Spezialitäten, fast wie am Meer… Hans Kropshofer beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit Stadtarchitektur und entwickelt temporäre Zwischennutzungen wie dauerhafte Plattformen für eine kreative Stadtöffentlichkeit. Urbane Orte werden besetzt und zu identitätsstiftenden Handlungsräumen umgewidmet, die selbst bespielt und anderen zur Verfügung gestellt werden. (Bei Schönwetter täglich ab 11 Uhr geöffnet)

Namen der teilnehmenden KünstlerInnen:

Bernadette ANZENGRUBER *

Anna ARTAKER *

Anatoliy BABIYCHUK *

Thomas BAUMANN

Reinhold BIDNER *

Pirmin BLUM

Miklos BOROS *

Songül BOYRAZ

Claudia CZIMEK *

Carola DERTNIG

Daniel DOMIG *

Ines DOUJAK

Willi DORNER

Béatrice DREUX

Christian EGGER *

Barbara EICHHORN

Christian EISENBERGER *

Synes ELISCHKA / Ulrich KÜHN *

Tomas ELLER *

Manfred ERJAUTZ

Lorenz ESTERMANN

Sissi FARASSAT

freundinnen der kunst

Siegfried A. FRUHAUF

Rainer GAMSJÄGER

Patrizia GAPP *

Philippe GERLACH *

Aldo GIANNOTTI *

Gregor GRAF *

Michaela GRILL / Martin SIEWERT

Elke GROEN

Eva GRUBINGER

Katharina GRUZEI *

Marlene HARING *

Gerd HASLER *

Marlene HAUSEGGER *

Jack HAUSER (mit M1+1)

Florian HECKER *

Caroline HEIDER *

Ursula HÜBNER

Harald HUND / Paul HORN

Sabine JELINEK

Anna JERMOLAEWA

Susi JIRKUFF

Franz KAPFER

Karl KARNER

Leopold KESSLER *

Michael KIENZER

Johanna KIRSCH *

Dariusz KOWALSKI

Paul KRANZLER *

Susi KRAUTGARTNER *

Hans KROPSHOFER

Markus KROTTENDORFER *

Nika KUPYROVA *

Katharina LACKNER *

Kurt LACKNER *

Claudia LARCHER *

Tatiana LECOMTE

Sonia LEIMER *

Johann LURF *

Lazar LYUTAKOV *

Mahony *

Anja MANFREDI *

Sabine MARTE

Mara MATTUSCHKA

Ralo MAYER *

Christoph MEIER *

Sissa MICHELI *

Gerlinde MIESENBÖCK *

David MOISES

Barbara MUSIL

Sarah ORTMEYER *

Michael PALM / Willi DORNER

Maria PETSCHNIG *

Karin PEYKER *

Norbert PFAFFENBICHLER

Andrew PHELPS

Katrin PLAVCAK

Adnan POPOVIĆ *

Ella RAIDEL

Isa ROSENBERGER

Corinne L. RUSCH

Gregor SAILER *

Hans SCHABUS

Leo SCHATZL

Hans SCHEIRL

Werner SCHRÖDL

Susanne SCHUDA

Michaela SCHWENTNER

Nicole SIX / Paul PETRITSCH

Nina Rike SPRINGER *

Misha STROJ

Timotheus TOMICEK *

Nadim VARDAG *

Borjana VENTZISLAVOVA *

Martin VESELY

Markus WILFLING

Michael WIRTHIG

Anna WITT *

Andrea WITZMANN

(* KÜNSTLER/INNEN UNTER 35 JAHREN)

Kunstvermittlung mal 3

Der Kunstvermittlung wird bei der TRIENNALE LINZ 1.0 besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Ob Spezialführungen in den einzelnen Häusern, begleitete Rundgänge in alle drei Ausstellungen oder besondere Kinderformate – eine breite Palette verschiedener Kunstvermittlungs- und Führungsprogramme bieten Einstiegshilfen und vertiefende Informationen gleichermaßen.

Blitzlichtführungen: 1 Rundgang = 3 Ausstellungen = 2 Stunden

Die sogenannten Blitzlichtführungen sind das perfekte Format für Einsteiger und Eilige, die sich möglichst schnell einen Überblick über die Inhalte der TRIENNALE LINZ verschaffen möchten.Für Erwachsene werden an drei Tagen pro Woche – Donnerstagabend, Samstagnachmittag sowie Sonntagvormittag – Blitzlichtführungen angeboten. BesucherInnen, die das Gespräch mit den „Machern“ der TRIENNALE LINZ suchen, sind bei den Blitzlichtführungen durch die KuratorInnen, die jeweils einmal im Monat stattfinden, genau richtig.SchülerInnen können in den Blitzlichtführungen ihr detektivisches Geschick bei der Spurensuche nach „ihren“ Kunstwerken beweisen: „Dalli-Klick“, „Kunst-Scrabble“ und der Einsatz von „Joker-Karten“ wecken den Spaß an zeitgenössischer Kunst.Einmal im Monat ist die Blitzlichtführung am Sonntag den Familien gewidmet. Bei diesen speziell sinnlich aufgebauten Rundgängen ist Teamwork gefordert: Welche Familie hat schon einmal im Museum eine Skulptur erschaffen oder hat ein berühmtes Kunstwerk nachgestellt?

TRIENNALE LINZ Intensiv

BesucherInnen, die sich umfangreicher mit den Inhalten der TRIENNALE auseinandersetzen möchten, können an den 1-stündigen Sonntagsführungen in der Landesgalerie Linz, im LENTOS Kunstmuseum Linz und im OK Offenes Kulturhaus Oberösterreich teilnehmen. Der ultimative Kunst-Kick: Die Staffelung der Sonntagsführungen! Keine Anmeldung erforderlich!

  • 14 Uhr Landesgalerie
  • 16 Uhr LENTOS
  • 18 Uhr OK Offenes Kulturhaus
  • Im OK finden zudem im 2-Stunden-Rhythmus Kunstrausch-Kurzführungen statt.

Familien/Kinder unterwegs

Familien, die die Ausstellungen selbst erkunden möchten, werden durch ein Rätselspiel durch die TRIENNALE geleitet: „Aktiv-Blätter“ und „Aktiv-Boxen“ stehen direkt in der Ausstellung und bei der Kassa zur Verfügung. Diese Materialien unterstützen junge Kunstinteressierte, dem Kern der Ausstellungen auf den Grund zu gehen: Sie beinhalten Impulse, spielerische Aufgabenstellungen und Anregungen. Familien, die sich alle Ausstellungen angesehen haben, können bestimmt das TRIENNALE-Quiz lösen. Auf die Gewinner des Rätsels warten tolle Preise!

Wort für Wort…

Kunstinteressierte, die sich alleine – ohne Führung – die Ausstellungen ansehen möchten, werden bei ihrem Ausstellungsbesuch durch Texte zu ALLEN KünstlerInnen unterstützt: Ob als Saalheft zur freien Entnahme oder als Beschriftung an der Wand, diese kurzen Informationen (in Deutsch und Englisch) sollen die Auseinandersetzung mit Kunst anregen und erleichtern.

Zudem begleitet ein Audioguide (€ 2,-) die BesucherInnen durch die Ausstellungen der TRIENNALE. Er enthält nicht nur Informationen zu den über 100 Kunstwerken, sondern auch Kommentare der KuratorInnen sowie der KünstlerInnen der TRIENNALE.

Kids kreativ

Kunst-Werkstatt PLUS+ in der Landesgalerie:

In der Kunst-Werkstatt PLUS+ der Landesgalerie können Kinder jeden Samstag von 14–16.30 Uhr spezielle Kunsttechniken erlernen. Während der TRIENNALE steht die Workshopreihe unter dem Motto „Malen mit Licht“, wobei jeden Samstag ein anderes Thema geboten wird. Die Inspiration für ihre Werke holen sich die Kinder und Jugendlichen in der TRIENNALE-Ausstellung der Landesgalerie.

Anmeldung erbeten in der Landesgalerie (0732/774482-49). Begrenzte TeilnehmerInnenzahl.

LENTOS Atelier:

Im LENTOS Atelier können junge Kunstinteressierte jeden Samstag von 10–12 Uhr sowie mittwochs (nur im Juli und August) von 15–17 Uhr ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Anmeldung erbeten im LENTOS (0732/7070-3600). Begrenzte TeilnehmerInnenzahl

Führungen /Workshops/ Kunstgespräche / Vorträge / Präsentationen

Die bewährten Kunstvermittlungsaktivitäten der drei Ausstellungshäuser werden auch während der TRIENNALE angeboten. Informationen & Anmeldung dazu erhalten Sie unter folgenden Nummern:

Landesgalerie:

Martina Danninger und Stephanie List

Tel: +43-732-774482-49 (Mo–Fr: 8–12 Uhr)

E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

LENTOS:

Teleservicecenter der Stadt Linz

Tel: +43-732-7070 (Mo–Fr: 7–18 Uhr)

E-Mail:Enable JavaScript to view protected content.

OK Offenes Kulturhaus:

Erika Baldinger: +43-732-784178-210 oder Barbara Mair, +43-732-784178-243

Blitzlichtführungen (Treffpunkt: TRIENNALE-Infopoint Hauptplatz):

donnerstags, 18.30–20.30 Uhr

  • 3., 10., 24.6.2010
  • 1., 8., 22., 29.7.2010
  • 5., 12., 19.8.2010
  • 2., 9., 23., 30.9.2010

samstags, 16.00–18.00 Uhr

  • 12., 19., 26.6.2010
  • 3., 10., 17., 24., 31.7.2010
  • 7., 14., 21., 28.8.2010
  • 4., 11., 18., 25.9.2010

sonntags, 10.30–12.30 Uhr

  • 6., 20., 27.6.2010
  • 4., 18., 25.7.2010
  • 1., 8., 22., 29.8.2010
  • 5., 19. 26.9.2010

KuratorInnen-Blitzlichtführungen (Treffpunkt: TRIENNALE-Infopoint Hauptplatz):

donnerstags, 18.30–20.30 Uhr

  • 17.6., 15.7., 26.8., 16.9.2010

Blitzlichtführung für Familien (Treffpunkt: TRIENNALE-Infopoint Hauptplatz):

sonntags 10.30–12.30 Uhr:

  • 13.6., 11.7., 15.8., 12.9.2010

TRIENNALE Intensiv, jeden Sonntag:

(6.6.2010–26.9.2010)

  • Jeweils 14 Uhr in der Landesgalerie
  • Jeweils 16 Uhr im LENTOS
  • Jeweils 18 Uhr im OK Offenes Kulturhaus
  • Im OK finden im 2-Stunden-Rhythmus Kunstrausch-Kurzführungen statt.

Familienführung „TRIENNALE Linz 1.0“ in der Landesgalerie:

  • So, 4.7.2010, 14–15.30 Uhr

Kunst-Werkstatt PLUS+ für Kinder ab 5 Jahren in der Landesgalerie:

samstags 14–16.30 Uhr

  • 5., 12., 19., 26.6.2010
  • 3., 10., 17., 24., 31.7.2010
  • 7., 14., 21., 28.8.2010
  • 4., 11., 18., 25.9.2010

LENTOS Atelier:

samstags 10–12 Uhr

  • 5., 12., 19., 26.6.2010
  • 18., 25.9.2010

in der Sommerferien mittwochs 15–17 Uhr

  • 7., 14., 21., 28.7.2010
  • 4., 11., 18., 25.8.2010

Auf einen Blick…

Ausstellungsdauer:

3. Juni – 26. September 2010

Webseite:

www.triennalelinz.at

OK Offenes Kulturhaus OÖ
Kontaktdaten:

OK Platz 1, 4020 Linz
Tel. 0043/(0)732/784178-0

www.ok-centrum.at

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr 16.00 bis 22.00 Uhr
Sa/So 11.00 bis 22.00 Uhr

Ausstellungskuratoren:

Sandro Droschl (Gastkurator), gemeinsam mit Genoveva Rückert, Julia Stoff und Martin Sturm

Christine Dollhofer (Filmprogramm vor dem Sommerkino)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Maria Falkinger

Tel. 0043/(0)732/784178-203

E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

LENTOS Kunstmuseum Linz
Kontaktdaten:

Ernst-Koref-Promenade 1, 4020 Linz

Tel. 0043/(0)732/7070-3600 bzw. -3614
www.lentos.at

Öffnungszeiten:

Mo bis So 10.00 bis 18.00 Uhr
Do 10.00 bis 21.00 Uhr

AusstellungskuratorInnen:Stella Rollig, Nina Kirsch, Thomas Edlinger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Nina Kirsch

Tel. 0043/(0)732/7070-3603
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

Landesgalerie Linz
Kontaktdaten:

Museumstraße 14, 4010 Linz
Tel. 0043/(0)732/774482-0
www.landesgalerie.at

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Fr 9:00 – 18:00 Uhr
Do 9:00 – 21:00 Uhr
Sa/So/Fei 10:00 – 17:00 Uhr
Mo geschlossen

AusstellungskuratorInnen:Martin Hochleitner, Stefanie Hoch, Rainer Iglar, Michael Mauracher
Dirketor der OÖ Landesmuseen:Mag. Dr. Peter Assmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Sandra Biebl

Tel. 0043/(0)732/774482-68
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.