Sommer, Sonne, Sinnesrausch


Pressemitteilung vom:
5. Juli 2012

Pressebilder:
Zur Bilderübersicht

Veranstaltungsseite

Ansprechpartner
  • Maria Falkinger
    Marketing / Presse (Leitung)
    +43.732.784178.52540
    Enable JavaScript to view protected content.

Sommer, Sonne, Sinnesrausch

Das Kunst- und Kreativprojekt bietet ein buntes Programm für Kinder und Familien inklusive Workshops und Wasserspaß

Der SINNESRAUSCH ist erfolgreich gestartet. Das Interesse an der interaktiven Ausstellung für alle Sinne ist groß. Mehr als 10.000 BesucherInnen haben sich in den ersten drei Wochen von den zahlreichen Installationen, die zum Probieren und Mitmachen auffordern, begeistern lassen. Vor allem Schulklassen zeigten sich begeistert vom Rundgang durch die Welt der Sinne.

Die Parkdecks P13 und P14 des City Parkhauses stehen auch heuer wieder für Kunst- und Spielprojekte zu Verfügung. Besonders in den Ferien bieten wir ein umfangreiches Programm für Familien:

Pack die Badehose ein!
In Kooperation mit der Kunstuniversität Linz – Werkerziehung / Design & Technology unter der Leitung von Robert Hübner entstand ein außergewöhnlicher Wasserspielplatz am Parkdeck hoch über den Dächern von Linz. Das Projekt ist gezielt auf Kinder und Junggebliebene ausgerichtet ist und die Stationen auf der poolblauen Parkfläche verleiten zum Ausprobieren, Spielen, Bauen und Selber-Machen.

Mit dem Lehramtsstudium für Technisches Werken hat das Institut Raum und Design eine Studienrichtung, die bereits mehrfach mit dem OK Kooperationsprojekte realisiert hat.
Diesmal an einem sehr zentralen Ort und mit einem für die Studienrichtung sehr zentralen Auftrag: interaktive Erlebnis-Stationen und Workshops mit materialpädagogischem Ansatz, am Parkdeck des Sinnesrausch!

Robert Hübner, Leiter Lehramtsstudium Werkerziehung und Leiter des Instituts Raum und Design ist vom Projekt und den Möglichkeiten die es für die Studierenden bietet überzeugt:

"Diese einmalige Chance hat die StudentInnen entsprechend motiviert und inspiriert. Das Projekt trifft auch den Kern der Ausbildung, welche nicht nur zeitgemäßen modernen Werkunterricht gewährleistet, sondern Studierende dazu befähigt, als Planer, Gestalter und Vermittlungs-Profis im außerschulischen Spannungsfeld zwischen Technik und Formgebung zu bestehen.
Herausgekommen ist ein Erlebnisparcours mit Werkstättencharakter. Der materialpädagogische Zugang einzelner Erlebnisstationen ist durchmischt mit interaktiven experimentellen Workshops: Das Medium Wasser sinnlich erfahrbar machen, Möglichkeiten zum experimentellen Eingreifen im spielerischen Umgang eröffnen. Staunen und Neugier erzeugen, die Kräfte des Selbst-Tätig-Werdens und des Weiterforschen-Wollens aktivieren und Bewusstsein über den Wert der Ressource Wasser anregen."

Eine Besonderheit: alle Studierenden werden über 9 Wochen selbst Stationen betreuen. Die UrheberInnen der Stationen sind somit vor Ort!

Projekte am Wasserspielplatz von Studierenden der Kunstuniversität Linz
Werkerziehung / Design & Technology

Jakob Breitwieser & Günter Hageneder
Diorama, 2012

Rainer Klambauer
Fest oder Flüssig, 2012

Dem Element Wasser begegnen. Den Lauf des Wassers beobachten. Seinen Fluss durch Eingreifen in eine modellhafte Landschaft bestimmen und verändern.
Experimentieren mit künstlichen Ufern, Flussbetten aus Stein, Lehm und Erde. Stauen und Dämmen und Bauen mit Sand und Wasser.

Günter Hageneder
Piratennest, 2012

Die Faszination der Wellen spüren. Das Aufschaukelns von Wellen am eigenen Körper erleben. Die Kräfte des Auftriebes in der wassergefüllten Wellenmatte ermöglichen es zu Balancieren und Springen, darüber zu laufen oder sich einfach hinein zu legen und zu genießen.

Ida Kroismayr
Let it float – Die Seele baumeln lassen, 2012

Eine Badewannenlounge zur Entspannung. Umfunktionierte Badewannen bieten Platz zum Rasten und Schaukeln. In sich kehren und entspannen. Das Erlebte verarbeiten und das Geschehen um sich herum beobachten.

Jakob Breitwieser
Schwimmflügerl Gigant, 2012

Teilnehmen am kollektiven Bau einer pneumatischen Skulptur. Aus Schwimmflügerln entsteht ein großes Gebilde –eine Krake von gigantischem Ausmaß oder je nach Kreativität derer die mitarbeiten eine andere Form.

Julia Denk
Wege des Wassers, 2012

Aufgabenstellung: Eines der Trageutensilien mit Wasser füllen. Mit einer speziellen Tragetechnik über den mit "Wege des Wassers" gekennzeichneten Parcours nehmen und zum Startpunkt zurück kehren. Verschiedene Tragetechniken ausprobieren. Ziel ist es so wenig Wasser wie möglich zu verschütten, also wertschätzend mit dem kostbaren Element umzugehen.

Reinhard Zach
Aquädukt, 2006/2012

Durch das Aneinanderstecken von Rohren entstehen oberirdische Wasserleitungen, die auf Dreibeinen über die blaue Spielfläche oder über den Steg bis auf die Passage-Dach- Plattform führen kann je nach Beteiligung an diesem offenen Prozess. Wasseranschlüsse, Rohrmaterial und Wasserbehälter stehen zur Verfügung zum Bauen und Pritscheln!

Florian Brandl, Rainer Klambauer
3–2–1 Wasser–Go, 2012

Zwei SpielerInnen oder Teams treten wortwörtlich gegeneinander an, um die Ziel¬scheibe des Gegners mit einem Wasserstrahl zum Einreißen zu bringen. Ausge¬rüstet mit Tret-Go-karts und Wassertanks mit Handpumpe kann es losgehen im multitasking Kettcar-Spiel.

Sonja Murauer
Liquid Touchbed, 2012

Wasser und Öl–Flüssigkeiten, die sich nicht vermischen, aber ineinander übergehen, laden ein zum experimentellen Spiel auf einer großen Matte. Schuhe aus¬ziehen, Platz nehmen und mit dem ganzen Körper flüchtige Zeichen setzen!

Karin Fellner
Nasszelle, 2012

Was zunächst an Wasser per Hand hinauf gepumpt wird, ergießt sich auf Zug in Form eines Wasserpilzes. Mit Wasser wird temporär Raum gebildet und man ver¬schwindet für ein paar Sekunden hinter einer Wand aus Wasser.

SINNESRAUSCH-WORKSHOPS - die Sinne auf eine Reise schicken
Wer hätte sich gedacht, dass man im Urlaub auch die Sinne auf eine Reise schicken kann? Zahlreiche Workshops, die ab Mitte Juli jeweils von Donnerstag bis Samstag speziell für jüngere Besucher zwischen 6 und 14 Jahren stattfinden, schärfen die Sinne. Die Workshops werden von den KünstlerInnen bzw. KunstvermittlerInnen selbst betreut und finden direkt in der Ausstellung statt.
Eine Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit der wertvollen Ressource Wasser. Kochworkshops fordern den Geschmackssinn der kleinen TeilnehmerInnen heraus und ein sinnlicher Workshop zum Duft-Experimentieren schickt den komplexesten menschlichen Sinn auf eine spektakuläre Geruchsreise.

Die Sinnesrausch-Workshops im Überblick:

Geruch: jeden Donnerstag (12. Juli – 23. August) 15:30 -17:00 Uhr.
Gerüche können Musik für die Nase bedeuten. Oder zum Himmel stinken. Sie lösen Erinnerungen aus und versetzen uns an entfernte Plätze der Kindheit. In den Geruchs-Workshops werden viele verschiedene Gerüche aufgespürt, ein persönliches Dufttagebuch erstellt und riechende und duftende Entdeckungen in einem Geruchs-Memory verknüpft.

Essen: jeden Freitag (13. Juli – 24. August) 15:30 – 17:00 Uhr
13. Juli: "Kost-bare Energie" Licht ist eigentlich nur ein Nebenprodukt, wenn wir eine Glühbirne einschalten. Der größte Teil wird als Wärme abgegeben. Eigentlich zu schade zum Verschwenden, findet die Künstlerin Helene Schoißengeyr. Sie verwendet die kostbare Strahlungswärme für die Zubereitung von Nahrung. Teig wird über Baustellen-scheinwerfern mit Lichtgeschwindigkeit zu Brotfladen gebacken. Und dann fast genauso schnell verzehrt.

20. und 27. Juli: Sinnesschulung mit Philipp Braun von "Slow Food". Slow Food steht für bewusstes Genießen und engagiert sich für den Schutz traditioneller und nachhaltiger Qualitätslebensmittel, für den Erhalt von Anbau- und Verarbeitungsmethoden sowie für die Wahrung der biologischen Vielfalt von Kultur- und Wildpflanzen. In den Sinnesschulungen werden z.B. Geschmacksunterschiede bei einzelnen Obst- und Gemüsesorten getestet.

3., 10., 17. und 24. August: "Building Food". In den Kochworkshops mit Künstlerin Raphaela Riepl bekommen Kinder und Jugendliche einen neuen, offenen Zugang zu Geschmack, Farbe und Form der Nahrungsmittel. Schwerpunkt ist der kreative, gemeinsame Kochprozess mit dem skulpturalen Bauen und anschließenden Verspeisen eines Gerichts.

Wasser: jeden Samstag (14. Juli – 25. August) 15:30 – 17:00 Uhr.
Auf dem Wasserspielplatz warten viele Stationen darauf, von Wasserratten entdeckt zu werden: Boote und Wasserräder werden gebaut, Aquädukte und Wasserleitungen entstehen und sorgen für Wasser-Nachschub. Das Tragen von Wasservorräten, wie es in anderen Kulturen üblich und notwendig ist, wird erlernt, Wassermusikinstrumente werden gestaltet und getestet. Und wer immer schon mal übers Wasser gehen wollte, kann auch das Ausprobieren. Handtuch und Wechselkleidung sollten im Gepäck nicht fehlen!

Info:
Treffpunkt: jeweils 15:00 Uhr bei der Sinnesrausch-Kassa (Eingang OK)
Teilnahmekosten: 5,- Euro pro Kind zusätzlich zum Eintritt

Neben zu den regulären Terminen können Workshops von Gruppen (z.B. Ferienpass) auch exklusiv zu anderen Terminen gebucht werden;
Anmeldung & weitere Infos: Sinnesrausch Hotline 0732-784178-52555

Fremdspeisen: Künstlerisch-kulinarische Festessen am OK Platz
Ein besonderes Highlight der Sinnesrausch-Workshops ist das Projekt "Fremdspeisen" des Berliner bildenden Künstlers Markus Binner und des Wiener Haubenkochs Roman Steger. Geboten werden außergewöhliche Gerichte mit künstlerischem Anspruch, die man so sonst nie serviert bekommt.
Am Sonntag, den 22.7. werden unter dem Titel "Essen im Asyl" von MigrantInnen und AsylwerberInnen exotische Gerichte ferner Länder zur Verkostung angeboten, die vorher in einem mehrtägigen Workshop gemeinsam erarbeitet wurden.
Am Sonntag, den 29.7. heißt es "Pommes rot". Kinder und Jugendliche aus der Region Eferding testen und entwickeln dafür drei Tage lang die besten Rezepte für "Frittierte Erdäpfelstäbchen mit Natursalz an Paradeiserreduktion".

SINNESRAUSCH
im OÖ Kulturquartier 14. Juni – 20. September 2012

Öffnungszeiten: täglich außer Montag 10.00 – 21.00 Uhr
Einzeleintritt: EUR 10,00, ermäßigt EUR 8,00
Führungen:
Allgemeine Führung: täglich (außer Montag) 17.30 Uhr
Familienführung: Do – So jeweils 15.00 Uhr, So zusätzlich 10.30 Uhr
Angemeldete Gruppen: EUR 120,00 (Preis inkl. Eintritt, max. 15 Personen pro Gruppe, 6 Gruppen gleichzeitig möglich, Dauer der Führung ca. 90 Min.)
Anmeldung und Info:
Tel. 0732.784178-52555, Enable JavaScript to view protected content.


Pressefotos

Wasserspielplatz
Werkerziehung, Raum & Design/Kunstuniversität Linz
Fotos: Otto Saxinger


Kunstprojekte

Alle Fotos außer anders agegeben: Otto Saxinger