HÖHENRAUSCH Expedition


Pressemitteilung vom:
13. Mai 2014

Pressebilder:
Zur Bilderübersicht

Ansprechpartner
  • Maria Falkinger
    Marketing / Presse (Leitung)
    +43.732.784178.52540
    Enable JavaScript to view protected content.

HÖHENRAUSCH Expedition
Das Bewegungserlebnis für Kinder in den Ferien

Nach den vielen positiven Erfahrungen mit dem Bewegungszirkus im Vorjahr wird die Kooperation zwischen OÖ Kulturquartier und Gesundes Oberösterreich beim heurigen Höhenrausch fortgesetzt. Über 3.000 Kinder haben 2013 an 76 Zirkusvorstellungen teilgenommen.

Für den heurigen Höhenrausch haben Sportwissenschaftlerinnen von Gesundes Oberösterreich gemeinsam mit dem Kunstvermittlungsteam des OÖ Kulturquartiers ein Workshop-Programm entwickelt, das sich an Kinder zwischen 6 und 11 Jahren richtet.Das Projekt schlägt innovativ die Brücke von Kunst und Kultur zu Bewegung und Gesundheit und schafft es, auf spannende Art und Weise, Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln, Neugier zu wecken und Spaß zu machen.

Ausgestattet mit Rucksack und Spacebrille machen sich die kleinen ExpeditionsteilnehmerInnen auf den Weg um den Höhenrausch 2014 zu erkunden. Es gilt durch riesige Netze bis auf das Dach zu klettern, gemeinsam ungewöhnliche Orte und fantastische Räume zu entdecken und mutig aufregende Hürden zu überwinden. Spielerisch werden mit einfachen, kreativen Impulsen spannende Kunstwerke hautnah erlebt.

Die Idee

Im Präventionsprogramm "Gesundes Oberösterreich" werden unter anderem die Themen Bewegung und Ernährung verstärkt aufgegriffen – mit dem Ziel mit immer neuen Ideen die Zielgruppen zu begeistern.

Ausgehend von der Überlegung, dass "Bewegung" nicht nur ein körperlicher Vorgang sondern ein kulturelles Phänomen ist, wurde ein Projekt entwickelt, das Gesundheitsanliegen und künstlerisches Denken miteinander verbindet.

Diese Verbindung von Kunst, Bewegung und Körper ist nicht neu, sie spielt seit den 60iger Jahren eine zunehmend wichtige Rolle. Dabei geht es nicht nur um den menschlichen "Körper" als lebendes Kunstobjekt sondern auch um die sogenannte "Kunstbetrachtung". Vom bekannten Wissenschaftler Heinz von Förster stammt der Satz: "Wir sehen mit unseren Beinen." Das heißt: Nur wenn ich mich bewege, kann ich auch wahrnehmen. In den letzten Jahrzehnten haben sich Kunstformen entwickelt, die bewusst alle Sinne ansprechen und die geistige Erkenntnis mit der körperlichen Erfahrung verknüpfen. Der Besucher, die Besucherin muss dabei seine/ihre gelernte Rollen wechseln und vom passiven Betrachter zum Akteur, zum Mitspieler werden, wenn er/sie das Kunstwerk begreifen wollen. Auf diesem Ansatz bauen die Workshops auf.

Über die kreative Form einer "Geschichte" kann die Bedeutung von "Bewegung" spielerisch und lustvoll vermittelt werden. Von der ersten bis zur letzten Minute bewegen sich die Kinder sowohl physisch wie auch geistig durch eine Expeditionsgeschichte: Die Suche nach dem "grünen Planeten" endet am Parkdeck im bepflanzten Hopfenzelt.

Viele Studien zeigen, dass es bei Bewegung nicht nur um das Körperliche, sondern auch um die räumliche, die geistige und die gestalterische Umsetzung geht. Kinder erlernen dabei die Teilnahme an der Welt. Sie können durch den kreativen Prozess die Welt erfahren, sie verstehen lernen, sie ausprobieren und mitgestalten. Wer im Geiste beweglich ist, findet schneller Lust zur Umsetzung der räumlichen und physischen Bewegung, und ebenso umgekehrt.

"Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass rund 20 Prozent der Buben und rund 18 Prozent der Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren übergewichtig oder adipös sind, geht es bei diesem Projekt besonders darum, die eigene Leidenschaft an der Bewegung zu wecken", so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Eine geweckte Einbildungskraft, gibt den körperlichen Übungen einen neuen Sinn und begeistert.

Wer kann mitmachen?

Zielgruppe des Workshop-Programms sind Kinder im Alter von 6-11 Jahren. In Gruppen von 15 Kindern wird die Ausstellung gemeinsam erobert.

Partner

Organisiert und entwickelt werden die Expeditions-Workshops von der Gesundheitsabteilung des Landes OÖ und dem OÖ Kulturquartier.

Die Gesundheitsabteilung des Landes verfügt mit ihren verschiedenen Initiativen im Präventionsprogramm Gesundes Oberösterreich über ein dichtes Netzwerk, mit dem das Thema Gesundheitsförderung an die Menschen herangetragen werden kann. 437 Städte und Gemeinden beteiligen sich am Netzwerk "Gesunde Gemeinde". 220 Kindergärten beteiligen sich am Netzwerk "Gesunder Kindergarten", an der Bewegungsinitiative "Wir machen Meter" beteiligen sich 297 Gemeinden, 167 Volkschulen und 159 Kindergärten. Alle Volksschulen in den Bezirken werden von der Haltungs- und Bewegungsberatung des Landes besucht.

Gerade die Gesunden Gemeinden werden eingeladen, sich für die Workshops anzumelden. Dazu bietet sich besonders das Ferienprogramm an, das von vielen Städten und Gemeinden gestaltet wird.

ÜBERBLICK

Dauer: 7. Juli – 3. September 2014
Mo – bis Fr, 10.30 Uhr, Freitag zusätzlich um 15.00 Uhr, Sa 13.30 Uhr
Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 21.00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten
Kartenpreis: 5,- Euro pro Kind; 4,- für Kinder im Gruppenverband

Anmeldung: 0732.784178-52555 oder
Enable JavaScript to view protected content.


Pressefotos

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Dr. Heinrich Gmeiner, Gesundes Oberösterreich und Mag. Martin Sturm, OÖ. Kulturquartier stellen gemeinsam mit der 2. Klasse VS Schwertberg, das Kinderprogramm des heurigen Höhenrausch vor.



Okii & Kurt – die Höhenrausch-Expeditionsbegleiter für Kinder.
Design: .aga.