Stop.Spot! 09 - Lettherebewords


23. Okt 2009 - 25. Okt 2009

Veranstalter

Links

Share

In Anlehnung an den berühmten Songtitel von AC/DC aus dem Jahr 1977 (Let There Be Rock), einem verheissungsvollen Satz, der selbst wiederum als Anspielung auf ein biblisches Zitat zu verstehen ist, widmet sich die fünfte Ausgabe des Stop.Spot! - Festivals dem Thema "Text und Musik". Mit dem Hauptaugenmerk auf die jüngere Musikgeschichte möchte Stop.Spot einen kleinen Beitrag zur Untersuchung mancher Phänomene leisten, die im Beziehungsgeflecht zwischen Text und Musik ortbar sind.

Dabei werden zum einen die unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen von Künstlern und Rezipienten veranschaulicht. Sender und Empfänger divergieren häufig in ihren Zugängen, Interpretationen und Intentionen. Analog zum "Denken, Sprechen, Sagen, Hören,Verstehen" gelten auch für das Verfassen und das Auffassen von Songtexten bzw. für die Sprache der Musik alle Möglichkeiten der Kommunikation oder Argumentation, samt Missverständnissen, Palaver und Deutungsfetischen.

Andernorts ist auch in der Instrumentalmusik, also gemeinhin beim Verzicht auf Gesang und beim Weglassen von Text, oft ein neuer "Text" – im Sinne einer neuen Bedeutungsebene – entstanden. Mehr oder weniger schwer zu lesen, früher im Jazz, spätestens aber seit elektronischer Musik und diverser Clubsounds ist dieser Text auch Gegenstand der aktuellen popkulturellen Analyse.

Das Wesen der Paratexte wird bei Stop.Spot gleich zweimal, anhand einer Installation und eines Vortrags behandelt. Unter diesem Begriff sind alle jene Texte zu verstehen, die nicht zum eigentlichen Werk gehören, sondern es nur umranken. Sie bestimmen die Rezeption einer Band aber oftmals stärker als man gewöhnlich meint. Angefangen von der Dankesliste, Aufklebern oder Linernotes, bis hin zur versteckten Botschaft in der Auslaufrille, transportieren die diversen Tonträger mehr als nur "die Musik".

Die Musik! Sie ist entlang der Live-Konzerte bei der diesjährigen Ausgabe wohl stilistisch vielfältiger als jemals zuvor. Diverse Kapazunder der heimischen und internationalen Musikszene beehren mit ihrem Kommen nicht nur die biennal aufgebaute Stop.Spot-Bühne im Offenen Kulturhaus, sondern bereichern mit ihren Besonderheiten – von Mundart-Gebrüll bis zu Sound-Poetry und Konzeptalben – vor allem auch den Inhalt des Festivalthemas! Erweitert wurde das Festival aufgrund des günstigen Datums (Feiertag!) auch um einen dritten Veranstaltungstag und zusätzlichen Ort, den Kulturverein Kapu. So, let there be…you!

Anatol Bogendorfer & Andreas Mayrhofer

THE PAPER CHASE (US)
EVANGELISTA (US)
SOISONG (UK/RUS)
KURORT (A)
THEMSELVES (US) MATS GUSTAFSSON (SWE)
STENCHMAN (UK)
HAUYNE (A/D)
DJ MARC9 (A)
HAYMARKET RIOT (US)
FANG DEN BERG (A)
KYLE ADAMS (US)
JOHANNES ULLMAIER (D)

23./24./25. Oktober 2009
Beginn pünktlich ab 20 Uhr

OK Offenes Kulturhaus OÖ
OK Platz 1
4020 Linz

Eintritt: 1 Tag - vvk 8 / ak 10 Euro, 2 Tage - vvk 15 / ak 18 euro, 3 Tage - vvk 20 / ak 25 euro

http://stopspot.servus.at/2009/