Stop.Spot! 01


26. Okt 2001 - 27. Okt 2001

Veranstalter

Links

Share

Das O.K Centrum für Gegenwartskunst OÖ lädt am letzten Oktoberwochenende zu einem von anchortronic free agency konzipierten Musikfest: STOP.SPOT! Neben dem Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm setzt das O.K damit einen musikalischen Akzent, der zu einem periodischen Fixpunkt des Jahresprogramms werden kann.

Die Idee, renommierte und weniger bekannte KünstlerInnen aus der experimentellen (elektronischen) Musikszene nach Linz zu bringen, entstand aus dem Vorhaben, internationale Platten-Labels, die sich abseits der kommerziellen Musik- und Klimbimindustrie definieren, zu präsentieren und ihre Arbeit und vor allem ihre VertreterInnen auf diese Weise zu würdigen. Die Zusammenstellung des Programms erfolgte hinsichtlich des Prinzips der musikalischen Ausgewogenheit, mit Mut zum Experiment und einer allgemeinen Annäherung an die Musik, die die beiden Kuratoren selbst als "rohes FANtum" beschreiben. Der Fokus richtet sich hauptsächlich auf elektronisch generierte und prozessierte Musik, die ob ihrer gegenwärtigen Präsenz verschiedenste Stilrichtungen zunehmend verwachsen läßt und stets an Relevanz gewinnt.

Zwei Nächte lang steht das O.K ganz im Zeichen von Live-Konzerten, Videoscreenings und Label-Päsentationen. Herausragende nationale & internationale Audio- und Video-ProtagonistInnen finden sich ein. "Ihre Anwesenheit soll auf der einen Seite einen diversifizierten Blick auf die Vielfalt und das Potential dieser Szene gewähren, aber auch einen Eindruck über die multiplikatorischen Wirkungsbereiche unabhängiger Strukturen der Labels schaffen" so die Absicht der Kuratoren.

corridor

betreut seit seiner Gründung durch Anatol Bogendorfer und Andreas Mayrhofer, im Jahr 2000 musikalische Interessen im Rahmen schon bestehender und wachsender Strukturen, als Mittler, Motor und Förderer unterschiedlicher Herangehensweisen an das Thema Musik in auditiver wie auch visueller Dimension.