Kuratorenführung mit eSeL


26. Mär 2017
11:00 Uhr - 12:00 Uhr

Veranstalter

Veranstaltungsort
OK Platz

Share

SKANDAL NORMAL?
Kuratorenführung mit eSeL (Lorenz Seidler)
Special Guest: Paul Poet
Das Moviemento zeigt um 15.00 Uhr Paul Poets Film „Ausländer raus! Schlingensiefs Container"



KOMBI: Ausstellung: Skandal-Normal!, Lunch und Film „AUSLÄNDER RAUS! – Schlingensiefs Container“

Kuratorenführung, Lunch (nach der Skandal-Führung Mittagsmenü im Café Stern), Film / „AUSLÄNDER RAUS! – Schlingensiefs Container“, anschließend Gespräch mit Regisseur Paul Poet
In der Kombi: 18 €

Skandal-Führung und Film einzeln buchbar: regulärer Einritt in die Ausstellung: 6,50 € inkl. Kuratorenführung, Film: 8,50 €
Anmeldung im Moviemento unter: 0732/78 40 90 oder Enable JavaScript to view protected content. und für den Lunch: 0732/77 60 81 oder Enable JavaScript to view protected content.



Paul Poet (Regie/Buch) wurde jüngst vom US-Magazin INDIEWIRE als einer der führenden politischen Regisseure und Genre-Experten Österreichs bezeichnet. Seine Debut-Kino-Doku AUSLÄNDER RAUS! SCHLINGENSIEFS CONTAINER von 2002 wurde erst 2013 von der Biennale Istanbul neben Namen wie Godard, Bunuel und Jean Rouch in einen Kanon des „politischen Kinos“ erhoben und wurde in Folge mit einer Gala am MoMA New York, beim Istanbul IFF, Doc Aviv (Israel) und neuerlichen Kinostarts in Deutschland und Österreich geehrt. 1971 als Kind eines steirischen Erdöl-Ingenieurs in Saudi-Arabien geboren, wuchs Poet quer durch den Nahen Osten, Europa und teils im Bürgerkrieg in Afrika auf. Seit der Pubertät in Wien ansässig, wurde Poet schon früh betreibendes Mitglied der im Aufbruch befindlichen lokalen Punk- und Underground-Musik-Szene und war im Lokal FLEX für die wegbereitende österreichisch Band-Plattform BOILER LIVE POOL verantwortlich. 1996 bringt der studierte Publizist, Kulturwissenschaftler und Philosoph sich als Autodidakt das Filmemachen bei und wird durch eine der weltweit ersten Internet-TV-Stationen und als Co-Regisseur der radikalen politischen Container-Performance von Christoph Schlingensief im Jahre 2000 international bekannt. Seine Filme beschäftigen sich durchwegs mit dem Thema der sozialen Rebellion. Seine Annäherungsweise ist radikal wie unterhaltsam und popkultur-bewusst. Entsprechend oft tauchen bekannte Musiker wie Alec Empire, Alexander Hacke/Einstürzende Neubauten, die Melvins und Neurosis in seinen Filmen auf. EMPIRE ME kam 2011 auf die Shortlist zum Europäischen Filmpreis. Sein dritter Kinofilm MY TALK WITH FLORENCE wird als weibliche "Oral History" über sexuellen Missbrauch zu einem Schlüsselfilm für Frauenbewegungen wie ONE BILLION RISING und ändert durch den Skandal um seine Nicht-Förderung bis hin zur parlamentariuschen Anfrage eine generelle Änderung der österreichischen Kulturförder-Vergabe. Poet war Jury-Mitglied beim Istanbul IFF 2015 und beim Haifa IFF 2016. Mittlerweile ist er auch als Kino-Kurator für u.a. FILMARCHIV AUSTRIA, VIENNALE und DIAGONALE tätig.

zum Film:
http://www.filmgalerie451.de/filme/auslaender-raus-schlingensiefs-container/

Anmeldung unter 0732 784178, Enable JavaScript to view protected content. oder direkt an der OK Kassa
Weitere Termine und Infos unter www.ok-centrum.at