OK | LABOR Fernando Sánchez Castillo und Gabriele Edlbauer


  • Fernando Sánchez Castillo /ES
  • Gabriele Edlbauer /AT

28. Feb 2014 - 30. Apr 2014

Veranstalter

Veranstaltungsort
OK-Saal

Pressemitteilung

Share

Ausstellung 28.2. – 30.4.2014
Eröffnung: Do. 27. Februar 2014, 20:00 Uhr, OK

OK | Labor ist eine Ausstellungsserie, in der KünstlerInnen eingeladen sind vor Ort experimentell zu arbeiten. Im Frühjahr präsentiert das OK Werkschauen von Fernando Sánchez Castillo und Gabriele Edlbauer:

Fernando Sánchez Castillo

Denkmäler und emotional aufgeladene politische Relikte sind das durchgängige Thema der Arbeiten von Fernando Sánchez Castillo. Besonders die jüngere Geschichte seines Heimatlandes, die Ära des Diktators Franco, ein noch immer brisantes Thema, bietet ihm Stoff zur Auseinandersetzung und Provokation.
Eine große Werkschau im OK und in der Energie AG zeigt eine Reihe von Videoarbeiten und Installationen. Das Zentrum der Ausstellung bildet Guernica Syndrome (2012), womit sich Sánchez Castillo an ein fast vergessenes, jedoch brisantes Relikt wagt: Azor, die Yacht Francos. Das Schiff ging nach dessen Tod 1975 in den Besitz des Staates über, der es für einen geringen Preis verkaufte, um sich dieses faschistischen Symbols zu entledigen. Ein Privatmann versuchte zuletzt erfolglos, die Yacht als Attraktion auszustellen. 2011 erwarb Fernando Sánchez Castillo die Azor und ließ sie anschließend in eine rostig-braune, mehrteilige Skulptur aus über 40 Metall-Quadern zerlegen.

Fernando Sánchez Castillo, geb. 1970 in Madrid /ES, lebt und arbeitet dort. Einzelausstellungen u.a. im Centro de Arte Contemporáneo de Málaga (2011), Centre d’Art Contemporain Genf (2007) und im MARTa Herford (2006). Gruppenausstellungen u.a. im Palais des Beaux Arts Brüssel, im MARTa Herford, in der Tate Modern in London, im MoMA New York und bei der 50. Biennale di Venezia. 2008 war Fernando Sánchez Castillo beim Tiefenrausch im OK Centrum für Gegenwartskunst Linz vertreten.

Gabriele Edlbauer

Mit subversiver Poesie und feinem, formalistischem Humor schafft die junge österreichische Künstlerin Gabriele Edlbauer installative Szenerien, in denen Funktionalität und Selbstzweck der Objekte spielerisch verhandelt werden. Gebautes und Gefundenes bringt sie nebeneinander und miteinander neu in Beziehung und lässt die Objekte ihre (oder eine) Geschichte erzählen.

"Gabriele Edlbauer schafft installative und objekthafte Szenographien, die Fragen zur Geschichte der Skulpturen aufwerfen. Sie unterläuft Funktionsprinzipien aus dem industriellen Milieu mit subversiver Poesie und erzeugt damit neue Räume zwischen Original und Replik, Präsentation und Archivierung, Gebrauch und Selbstzweck." Jurybegründung Karl Anton Wolf Preis, 2012:

Gabriele Edlbauer, geb. 1988 in Linz, lebt und arbeitet in Wien /AT.
Studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Monica Bonvicini und am Royal Institute of Art in Stockholm; ausgezeichnet mit dem Karl-Anton-Wolf-Preis, 2012.
Zahlreiche internationale Ausstellungsbeteiligungen, u.a. in Deutschland, Litauen, Schweden, Russland und der Türkei. Seit 2013 Universitätsassistentin Kunstuniversität Linz, Sculpture – transmedial Space.

Öffnungszeiten:

Mo – Do 15.30 – 21.00, Fr 14.00 – 21.00, Sa/So 11.00 – 21.00

Führungen
Allgemeine Führung: jeden Do 17.00 – gegen Voranmeldung (mind. 1 Tag vorher)
Dauer: ca. 60 Minuten, Preis 5,- Euro - pro Person (zusätzlich zum Eintritt)

Angemeldete Gruppen nach Vereinbarung
Preis: 105,- Euro - Eintritt und Führung pro Gruppe (bis 15 Personen)

Für Schulen:

Workshop: „Creating (Pocket-)Monuments“

In der Ausstellung des spanischen Künstlers Fernando Sánchez Castillo dreht sich (fast) alles um das Thema Denkmal. Welcher Person oder welchem Ereignis würdest du ein Denkmal setzen? Einer berühmte Persönlichkeit oder der besten Freundin? Muss ein Denkmal eigentlich aus Stein sein oder wie wäre es mit Zuckerwatte? Da hast du sicher spannende Ideen! Und zum Abschluss wickeln wir noch eine Fadenpuppe, die du als dein ganz persönliches „Pocket-Monument“ in die Tasche stecken kannst – ein Denkmal zum Mitnehmen!

Führung mit pädagogischem Vermittlungsprogramm (alle Schulstufen)
Dauer ca. 60 Minuten; Preis: € 3,- pro Kind

Workshop | Castillo „Creating monuments“ (alle Schulstufen)
Dauer ca. 90 Minuten; Preis: € 4,- pro Kind


Anmeldung:

Wann:
Schulgruppen mind. eine Woche vor dem gewünschten Termin

Wie:
Online: www.ok-centrum.at >>> Kunstvermittlung >>> Führung buchen
Mail: Enable JavaScript to view protected content. oder Enable JavaScript to view protected content.
Telefonisch unter: 0732-784178/52550

Aussenstelle Energie AG

29. April – 30. Juni 2014
Eröffnung: Mo 28. April 2014, 18.00

Kuratoren: Genoveva Rückert & Franz Prieler

KünstlerInnen:
Fernando Sánchez Castillo
Rainer Kohlberger
Waltraud Cooper
Iván NAVARRO
Armand

Mo – Fr (wenn Werktag) 9.00 bis 16.00 Uhr
Allgemeine Führung: jeden Do 18.00 - gegen Voranmeldung (mind. 1 Tag vorher)
Telefonisch unter: 0732-784178/52550
Eintritt frei!